Kreatives,  Lifestyle

Boho Wandgestaltung: Eine selbstgebastelte Mondkette

Viele von Euch haben bestimmt schon vom Wohntrend Boho gehört. Er kombiniert einige verschiedene Stile, aber vor allem Einflüssen von Hippies und der Bohème. Neben Makramees, warmen Textilien und Pflanzen, findet sich häufig auch spirituell angehauchte Accessoires wie Kristalle, Räucherstäbchen und Symbole wieder. Ob spirituell oder nicht – zu deinem Boho Zimmer passt die „Boho Wandgestaltung: Eine selbstgebastelte Mondkette“ ideal.

Mein Vorbild dazu war die Kette von Urban Outfitters.

Material

Um ein Mondkette selbst zu basteln braucht ihr nicht viel. Das meiste der Materialen hat man sogar generell Zuhause rumliegen.

  • Pappkarton
  • Nadel und weißer, beiger oder goldener Garn
  • Schere
  • Stift
  • alte Zeitung
  • Effekt Spray
  • Schablone oder Tasse

Anleitung

Als allererstes müsst ihr auf euren Pappkarton die Monde vormalen, wozu ihr meine Schablone nutzen könnt. Dafür müsst ihr lediglich die Datei auf A4 ausdrucken und die einzelnen Monde ausschneiden. Die ausgeschnittenen Monde dienen euch jetzt als Vorlage um die entsprochenen Formen auf den auf dem Karton zu übertragen. Zu beachten gilt hier, dass alle Monde bis auf den Vollmond zweimal vorgezeichnet und entsprechend der Skizze ausgeschnitten werden müssen. So entstehen am Ende 11 Monde. Falls ihr keinen Drucker habt, kann der Boden einer runden Tasse weiterhelfen und als Schablone dienen.

Monde ausschneiden

Die ausgeschnitten Monde werden jetzt auf eine alte Zeitung gelegt und entsprechend der Nutzungshinweise auf der Farbdose mit Effekt Spray besprüht. Dies muss auf der Rückseite widerholt werden, sobald die erste Seite vollständig getrocknet ist. Hier ist Geduld sehr wichtig. Ihr solltet nicht zu früh umdrehen, sonst klebt der Gold Effekt an der Zeitung fest.

Effektspray Gold zum Besprühen der ausgeschnittenen Monde

Der nächste Schritt besteht darin, den Garn in die richtige Länge zurecht zu schneiden. Dafür benötigt ihr die im folgenden Bild aufgelistete unterschiedliche Längen multipliziert mit 2 (Bei den 20 cm beim Vollmond also 40 cm nutzen). Ihr solltet einfach den jeweiligen kurzen Faden auf eine Nadel auffädeln, doppelt legen (so kommt ihr wieder auf die unten aufgelisteten Längen) und am Ende zusammenknoten. Dann kann die Nadel durch die Pappe gestochen werden. Dank des Knotens hält der Mond nur am Garn. Anschließend muss nur noch der kurze Faden an dem langen (180 cm) Garn festgeknotet werden. Am Einfachsten ist es, das lange Band auf dem Boden auszulegen und genau bei der Mitte (bei 90 cm) mit dem Vollmond zu beginnen. Von dort aus können in einem Abstand von jeweils 11 cm die weiteren Monde angebracht werden.

Anhand dieser Maße könnt ihr die Fäden zurecht schneiden

Ich hoffe euch hat meine Anleitung „Boho Wandgestaltung: Eine selbstgebastelte Mondkette“ gefallen! Mir ihr spart ihr nicht nur Geld sondern habt auch Spaß beim Basteln – das macht man doch viel zu selten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.